BetriebsFerien 2019

Einblick - Durchblick - Ausblick

Bachelor of Science (B.Sc.) (d/m/w) Angewandte Informatik

Die Tätigkeit im Überblick

Informatiker übertragen Vorgänge der realen Welt auf Computersysteme, indem sie die Aufgabenstellung in geeignete Modelle überführen und diese dann auf Softwaresystemen abbilden. Die Vielfalt an Anwendungsmöglichkeiten ist dabei nahezu unbegrenzt und steigt stetig mit der zunehmenden Leistungsfähigkeit der Systeme.

Die fachlichen Schwerpunkte: 

  • Programmieren: Im Bereich der Softwaretechnik werden entwickelte Modelle in Anweisungen umgesetzt, die ein Prozessor oder eine geeignete Software verstehen und ausführen kann.
  • Schaffen von technischer Infrastruktur: Aufbau und Funktion eines Rechnersystems sowie der sichere Betrieb von Rechnernetzen - Anwendungsspezifische Programmiersprachen, Betriebssysteme und Datenbanktechnologien - Schutz von Daten und Einrichtungen vor unerlaubtem Zugriff.

Die Ausbildung im Überblick

1. Studienjahr
Im 1. Studienjahr werden die Grundlagen der Informatik behandelt. Sie befähigen die Studierenden, Computersysteme grundlegend zu verstehen und sie entsprechend der gegebenen Anforderungen Rahmenbedingungen richtig einzusetzen. Darüber hinaus werden fachübergreifende Basiskenntnisse vermittelt und Kompetenzen zur Persönlichkeitsentwicklung aufgebaut.
 

  • Lineare Algebra, Analysis, Logik
  • Digitaltechnik
  • Algorithmen und Datenstrukturen
  • prozedurale und objektorientierte Programmiersprachen
  • Web Engineering, Geschäftsprozesse und Workflowmanagement
  • BWL, Projektmanagement, Intercultural Communication (engl.)

 


2. Studienjahr
Im 2. Studienjahr stehen die Architektur von Computersystemen und die Entwicklung von Informationssystemen im Vordergrund. Nach Durchlaufen des 2. Jahres haben die Studierenden die grundlegenden Fachkompetenzen eines Informatikers.
 

  • Statistik und Wahrscheinlichkeitsrechnung
  • Angewandte Mathematik
  • formale Sprachen und Automatentheorie
  • Compilerbau
  • Software Engineering
  • Datenbanken, Betriebssysteme, Kommunikations- und Netztechnik
  • Systemarchitekturen, Mobile-App-Programmierung

 

3. Studienjahr
Das 3. Studienjahr widmet sich der Professionalisierung der Studierenden. Es werden vorhandene Kenntnisse und Themenfelder vertieft und gleichzeitig der Horizont durch die Behandlung von speziellen Methoden und forschungsnahen Technologien geweitet. Durch 2 Studienarbeiten werden das eigenständige Arbeiten und die konsequente Verfolgung von Arbeitszielen gefördert.
 

  • Softwarequalität und Testen
  • IT-Sicherheit
  • Verteilte Systeme, Datenbankoptimierung, Data Mining
  • Künstliche Intelligenz, Maschinelles Lernen
  • Consulting und Vertrieb, IT-Recht, IT-Management
  • Interaktive Systeme

Berufliche Perspektiven

Studierende können sich nach ihrem Abschluss auf vielseitige Karriereperspektiven freuen. So gut wie jede Branche ist heute auf Informatikspezialist*innen angewiesen. Die Berufsmöglichkeiten sind entsprechend vielseitig.

Absolvent*innen sind z. B. als IT-System-Designer*innen, Softwareentwickler*innen, Software-Qualitätsmanager*innen, Anwendungsberater*innen, Vertriebler*innen sowie Produkt- und Projektmanager*innen tätig.

Termine für diesen Ausbildungsberuf:

 

 

Eine Aktion der Wirtschaftsförderung des Landkreises Esslingen in Zusammenarbeit mit:

Bündnis Fachkräftesicherung im Landkreis Esslingen
Kreishandwerkerschaft Esslingen-Nürtingen
Kreisjugendring Esslingen
 

Fragen zum Projekt:

Frau Miriam Zahn
Landratsamt Esslingen
Pulverwiesen 11
73726 Esslingen am Neckar

Tel: 0711 3902-42092

Landratsamt Esslingen

Landrat Heinz Eininger
Pulverwiesen 11
73726 Esslingen am Neckar
Telefon: 0711 3902-0
FAX: 0711 3902-1030
E-Mail: LRA@LRA-ES.de

© Landkreis Esslingen, Wirtschaftsförderung